--- Luv Mah Chucks, Baby ---
das tanzende herz

und auf einmal klingelte es an der haustüre... da ich krank geschrieben bin, öffne ich nicht die türe... dachte erst, es wäre meine schwester, doch zu meiner überraschung war es marc... hoppla... eine gerbera lächelt mich an... eine meiner lieblingsblumen... schmunzelnd nahm ich sie und auch die pralinchen... hmm, wo ist er denn??? abgelegt und weg??? kaum sind die blumen in die vase gestellt und haben ihren platz auf unserem esstisch gefunden, klingelte es erneut und marc stand vor mir... oh man... äh, wie verhalte ich mich??? grobmotorik... brett vorm kopf... hallö??? ich bin ja so gut wie kaum aus der fassung zu bringen... aber er schafft es ohne probleme... das mit rosi, unsere katze, war auch heute abend noch ein brüller und gesprächsthema an unserem esstisch... hihi... marc dachte, dass rosi überhaupt nicht auf dieser etage verweilen darf... da hatte ich mich wohl nicht richtig artikuliert... ich meinte, dass sie nur nicht alleine, also ohne aufsichtsperson, unten bleiben darf... ich war oben in meinem zimmer, suchte eine jacke... in der zeit kam meine mom nach hause... er sah sie und dann versucht er rosi zu wecken?, vor die tür zu setzen...? wahrscheinlich hat marc`s kläglicher versuch, sie zum gehen zu bewegen, rosi im geringsten nicht interessiert... katze lag noch immer auf ihrem fleck... meine mom meinte später: ach deshalb kam marc so um die ecke?!!! als wir uns dann zu dritt gegenüber standen im wohnzimmer... kopfschüttel, schmunzel... machte marc mich auf die katze aufmerksam... hihi... ich fand`s lustig... habe beichte bei meiner mom abgelegt, dass rosi hier unten ist... war kein problem... hehe... seinen spontan-einsatz fand ich, naja, wie soll ich es sagen, toll... zum glück war rosi heute lieb... ich glaube, er würde mich sonst nie wieder besuchen gekommen... die kleine rosi kann auch anderes, wenn sie will... und da der überraschende besuch mir den tag versüßt hat, konnte ich nicht anders als einfach nur gute laune haben... das schmunzeln bekomme ich auch erst einmal nicht weg... der abend endete mit vielen arien... holger, meine mom und ich sangen zu maria callas in den schönsten tönen... zwei schöne stunden lang... kerzen an, gläschen wein getrunken... mom und ich tanzten wiener walzer zu rigoletto, die fledermaus & co... diesen tanz mit meiner mutter werde ich nie vergessen... er war schön, er war so bewegend... wir tanzten, sahen uns in die augen, lachten und vergaßen alles um uns herum, wir haben nur uns, den tanz und die musik... rechtsdrehung, linksdrehung... schnell... das tat uns beiden gut... wir tanzten, weil heute ein guter tag war...
9.9.10 23:57
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Myself

Startseite

Blog

Links

Design

Coco
Bittersweet
Gratis bloggen bei
myblog.de

Gratis bloggen bei
myblog.de